Neujahrsempfänge der SPD-Ortsvereine

Nicht nur der SPD-Kreisverband hatte am Wochenende zum Neujahrsempfang geladen, sondern auch in unserer Gemeinde fanden viele solche Veranstaltungen statt. So führten auch die Vereinsgemeinschaft Alsweiler, der Vereinsring Berschweiler, der VDK und die Pfarrgemeinde Marpingen usw. Neujahrsempfänge durch.

In Alsweiler hatte die Vereinsgemeinschaft zum Neujahrsempfang eingeladen. Eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielfältigem Programm, angenehmem Gesang und Ehrungen von Vereinsmitgliedern, die sich im Vereinsleben besonders verdient gemacht haben. So wurden vom Vereinsgemeinschaftsvorsitzender Rainer Hewer Werner Rauber und Mathilde Schäfer geehrt.

Redner in Alsweiler waren u. a. Ortsvorsteher Theo Neis und Bürgermeister Volker Weber. Theo Neis ging in seinem Vortrag auf die Entwicklung von Alsweiler im vergangenen Jahr ein. Neben interessanten Fakten, wie die aktuelle, leicht rückläufige Bevölkerungsentwicklung lies der Ortsvorsteher auch die vielen Projekte und Maßnahmen, welche in und für Alsweiler durchgeführt wurden Revue passieren. Hier sind zum Beispiel der Umbau des ehemaligen Kindergartens zum schmucken Vereinsheim mit der Anlage von Blühflächen rundherum zu nennen.

Weitere nennenswerte Projekte sind die Umgestaltung des Friedhofes (hier werden Parkplätze und eine Rampe für gehbehinderte Besucher angelegt), die neue Hallenbeleuchtung in der Sporthalle, die Anschaffung neuer Spielgeräte im Rahmen des Spielplatzkonzeptes oder der neue Straßenbelag in der Straße Rechelsberg.

Der Bürgermeister griff einige von Theo Neis genannte Punkte auf und erläuterte die Rahmenbedingungen dieser Investitionen. Er führte aus, dass diese Maßnahmen durchgeführt werden konnten, obwohl sich unsere Gemeinde in einer schwierigen finanziellen Situation befindet. Weiterhin unterstrich Volker Weber die überörtliche Bedeutung des kommunalen Kindergartens, der in unserer Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert innehat und ein unersetzlicher Baustein der Kinderbetreuung ist. Nicht fehlen in dieser Aufstellung dürfen die Investitionen in die Ausrüstung der Feuerwehr, so wurde das Budget für die Feuerwehr im Gemeindehaushalt kontinuierlich erhöht.

Zu einen Neujahrsempfang in Berschweiler hatte der Ortsvorsteher und in Personalunion Vereinsringvorsitzende Ingo Recktenwald geladen.

Auch hier gingen Ortsvorsteher und Bürgermeister auf die aktuelle Situation in Berschweiler ein. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Hochwasserschutz. Die Starkregenereignisse 2016 hatten in einigen Häusern erhebliche Schäden verursacht. Hier hat die Gemeindeverwaltung zusammen mit der HTW ein schlüssiges Konzept zur Vermeidung von Hochwasserschäden erarbeitet, damit solche Starkregenereignisse in Zukunft keine solchen Schäden mehr nach sich ziehen. Gemeindeverwaltung und Bürgermeister befinden sich in dieser Gelegenheit in Gesprächen mit dem Umweltministerium,um Fördermittel für die rund 600.000 € teurere Maßnahme zu akquirieren.

Weitere positive Entwicklungen und Investitionen in Berschweiler waren die Unterstützung des Fussballvereines bei der Sanierung des Sportplatzes. Ebenfalls vom Spielplatzkonzept profitieren konnte das Umfeld des Dorfgemeinschaftshaus, hier wurden neue Spielgeräte aufgestellt. Aber auch das Dorfgemeinschaftshaus selbst soll profitieren und notwendige Reparaturen und Erneuerungen durchgeführt werden.

Werbeanzeigen