SPD-Kreisvorstand gründet Kommission für zukunftsfähigen ÖPNV

Der neu gewählte Kreisvorstand der SPD im Landkreis St. Wendel, unter dem Vorsitz von Dr. Magnus Jung, hat in seiner konstituierenden Sitzung eine Kommission gegründet, die sich zum Ziel gesetzt hat, Lösungsvorschläge und Ideen zu sammeln, um den öffentlichen Personennahverkehr in Saarland zukunftsfähiger, günstiger und attraktiver zu machen.
Hierbei gilt es, sich mit Experten, Beteiligten und Beschäftigten des ÖPVN auszutauschen und konstruktive Handlungsoptionen zu erarbeiten.
Leiten wird die Kommission unser Gemeindeverbandsvorsitzender Volker Weber, der sich bereits in seiner Zeit als Kreistagsmitglied von 2009 bis 2016 im Kreisausschuss Öffentlicher Personennahverkehr diesem Thema gewidmet hatte.
Darüber hinaus hatte er sich nach seinem Amtsantritt als Bürgermeister federführend für eine Vergünstigung des Seniorentickets eingesetzt, da dafür im neuen Wabensystem des saarVV ein westlich höherer Preis gezahlt werden muss, als es vorher mit der Marpinger Schees der Fall war.
Hier konnte zusammen mit dem Landrat eine Lösung gefunden werden: Käufer des Seniorentickets im Landkreis St. Wendel können sich seit Einführung eines 50-prozentigen Rabattes in vielen Rathäusern und im Landratsamt im gleichen Monat die Hälfte des Kaufpreises erstatten lassen.
Dies war ein Schritt in die richtige Richtung, dennoch ist dieses Prozedere unbestritten etwas umständlich. Daher gilt es für die Zukunft bessere und handfeste Lösungen zu kreieren, die den ÖPNV dauerhaft attraktiver und günstiger machen.

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/stwendel/spd-kommission-will-oepnv-verbessern_aid-34635875

https://wndn.de/spd-im-kreis-st-wendel-gruendet-kommission-zum-thema-oepnv/

Kunstrasenplatz Berschweiler eröffnet!

Am Wochenende fanden das erste Mal Fußballspiele auf dem neuen Kunstrasenplatz in Berschweiler statt.

Hier hat die Gemeinde 50.000 Euro investiert und den VFB Berschweiler bei dieser Maßnahme unterstützt. Dadurch konnten auch zusätzliche Landesmittel der Sportplanungskommision und des Innenministeriums fließen.

Auf diese Weise wurde auch 2016 die Erneuerung des Kunstrasenplatzes in Alsweiler ermöglicht.

Selbstverständlich wurde darauf geachtet, dass alle Sportvereine aus allen vier Ortsteilen von diesen Förderungen in gleichem Maße profitieren.

Zum Beispiel wurde in Urexweiler die Förderung zur Erhaltung der Vereinsgaststätte durch Mietenübernahme genutzt. Somit kann jeder Verein nach eigenen individuellen Bedürfnissen diese Förderungen verwenden.

Wir werden auch weiterhin die Sportvereine bei dem Erhalt ihrer Sportstätten und Infrastruktur gerne unterstützen!

Saarlandpakt

Saarland-Pakt: Schuldenübernahme, neue Investitionen und Senkung der Kita-Beiträge!
Der „Saarland-Pakt“, den die Landesregierung am Samstag beschlossen hat ist ein wichtiges und deutliches Signal zur Verbesserung der finanziellen Situation der hochverschuldeten saarländischen Kommunen.
Diese Vereinbarung hat eine sehr deutliche sozialdemokratische Handschrift. Große Teile des SPD-Konzepts zur Entlastung der Kommunen, welches die SPD vor ein paar Monaten vorstellte (Kommunal-Pakt Plus) wurden weitestgehend übernommen. Der SPD war es wichtig, für die Kommunen weitere Investitionsspielräume zu eröffnen und Familien durch eine deutliche Reduzierung der Kita-Beiträge zu entlasten.
Schuldenübernahme: Zwischen SPD und CDU wurde vereinbart, dass das Land von den Kommunen Schulden in Höhe von einer Milliarde Euro übernimmt, dies entspricht in etwa der Hälfte aller Kassenkredite. Land und Kommunen verpflichten sich, diese Schulden in einem Zeitraum von 45 Jahren abzubauen.
Investitionen: Da die Kommunen aber dennoch Geld für wichtige Projekte, laufende Kosten und Investitionen benötigen, wird den saarländischen Städten und Gemeinden ab 2020 jährliche 20 Millionen Euro an Investitionsmitteln zur Verfügung gestellt.
Halbierung der Kita-Beiträge: Eine spürbare Entlastung für Familien mit kleinen Kindern wurde vereinbart, denn die Elternbeiträge werden schrittweise bis 2022 halbiert. Momentan müssen Eltern von Gesetzes wegen 25 Prozent der Personalkosten der Kitas übernehmen. Bis 2022 wird dieser Anteil auf 12,5 Prozent sinken.
Der SPD Gemeindeverband begrüßt dieses Maßnahmenpaket sehr. Wir verbinden damit die Hoffnung, in Zukunft den Weg der Sanierung der Finanzen weitergehen zu können und das unsere Gemeinde bei gleichzeitig verbessertem Investitionsspielraum ein Ort hoher Lebensqualität bleibt.

[SPD Gemeindeverband Marpingen] Bücherbaum in Urexweiler ist fertig

Der Bücherbaum am alten Markt in Urexweiler ist fertig! Eine tolle Aktion unserer Urexweiler Genossinnen und Genossen, das Resultat kann sich sehen lassen!

Bücherbäume sind mittlerweile eine gern gesehene Attraktion und ein wunderbares Mittel, um gelesene Bücher zu spenden oder auch selbst welche auszuleihen. Wie man sehen kann, ist dieser bereits gut gefüllt, wir laden daher herzlich zum spenden und tauschen ein. Die Betreuung des Bücherbaumes erfolgt durch die SPD Urexweiler.

[SPD Gemeindeverband Marpingen] Klausurtagung der SPD der Gemeinde Marpingen

Von Freitag bis Samstag fand die Klausurtagung der SPD aus der Gemeinde Marpingen im Hotel Merker in Bosen statt.

Hier bereiteten wir uns mit vielen engagierten Genossinnen und Genossen auf die kommende Kommunalwahl 2019 vor.

Es wurde viel konstruktiv diskutiert, Schwerpunkte für die kommunale Politik gesetzt und Ideen und Lösungen für die Herausforderungen der nächsten Jahre festgehalten.

Bürgermeister Weber ließ in seiner Präsentation aber auch die erfolgreich umgesetzten Projekte der letzten Jahre Revue passieren. Auch um diese erfolgreiche Politik weiter fortzusetzen, werden wir den Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten Monaten unsere Ideen und Perspektiven vorstellen und dafür werben, uns bei der Kommunalwahl 2019 zu unterstützen.

Die Bürgerinnen und Bürger haben bei der Bürgermeisterwahl 2016 unserem Kandidaten Volker Weber mit einem starken Votum das Vertrauen ausgesprochen und die Grundlage für die positive Entwicklung der letzten Jahre gelegt.

Genauso wichtig ist jedoch auch eine breite und solide Unterstützung durch eigene Mehrheiten in den Ortsräten und dem Gemeinderat.

Auch wenn die Wahrnehmung der SPD auf Bundesebene im Moment sicher nicht ideal ist, in unserer Gemeinde ist die SPD die politische Heimat vieler engagierter, motivierter und bestens qualifizierter Genossinnen und Genossen, die ihr Ehrenamt mit viel Herzblut ausüben.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Ortsräte und den Gemeinderat werden wir in den nächsten Monaten vorstellen.   

[SPD Ortsverein Marpingen] Sommerfest der SPD Marpingen!

Am vergangenen Samstag lud der SPD Ortsverein Marpingen zum Sommerfest ein. Im Innenhof des AWO Seniorenzentrums wurde sich in angenehmer Atmosphäre in geselliger Runde ausgetauscht, auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Schön, dass zahlreiche Genossinnen und Genossen aus allen Ortsteilen dabei waren und den Gemeinschaftssinn hoch gehalten haben.

[SPD Kreisverband St. Wendel] Mitgliedervollversammlung „Erneuerung in Verantwortung“

Am Mittwoch fand unter dem Motto „Erneuerung in Verantwortung“ eine Mitgliedervollversammlung des SPD-Kreisverbandes St. Wendel im Landhotel Rauber in Oberthal statt. Kreisvorsitzender Magnus Jung und Generalsekretär Christian Petry begrüßten die Mitglieder und führten durch die Veranstaltung. Im Hinblick auf die kommende Europawahl hielt Christian Petry ein schönes Plädoyer für ein starkes und vereintes Europa.

Zuerst stand die Wahl eines Delegierten sowie eines Vertreters für die Bundesdelegiertenkonferenz zur Europawahl statt. Als Delegierter der SPD Saar wurde unser Gemeindeverbandsvorsitzender Volker Weber gewählt, Ersatzdelegierter wurde Till Hanauer.

Weiterhin stand eine Vorstellung der drei Ratschlags-Kommissionen zu den Themen Programmatische Perspektiven, zur Satzung und zur Parteireform durch Torsten Lang und Cornelia Hoffmann-Bethscheider auf dem Programm. Aber es wurde sich auch mit den Mitgliedern ausgetauscht und diskutiert. An den Flipcharts wurde viele Anregungen und Ideen der Mitglieder gesammelt und aufgenommen.

ADAC Rallye Deutschland in unserer Gemeinde ein toller Erfolg!

Am Samstag fand mit dem dritten Durchgang zur ADAC Rallye Deutschland ein sportliches Großereignis in unserer Gemeinde statt. In und um Urexweiler und Marpingen kamen viele motorsportbegeisterte Fans auf ihre Kosten.

Um ein solches Großereignis zu stemmen bedarf es jedoch großes Engagement von unzähligen Helferinnen und Helfern, deshalb haben wir uns als SPD natürlich auch gerne beteiligt und eingebracht.

Wir ziehen den Hut vor den vielen Freiwilligen der Marpinger und Urexweiler Vereine, die sich entweder um die Bewirtung der vielen Gäste gekümmert haben, als Streckenposten für Sicherheit oder als Einweiser für Ordnung und einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Ein Dankeschön haben auch die Landwirte verdient, die ihre Flächen rund um die Strecke als Zuschauerpunkte und Parkplätze zur Verfügung gestellt und damit einen wichtigen Teil beigetragen haben.

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg dieser Großveranstaltung haben die hauptamtlichen Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung durch monatelange Planungen und Vorbereitungen geleistet, ebenso mit ihren Diensten am Samstag vor Ort, an dieser Stelle hier auch ein dickes Lob!

Dank gilt natürlich auch dem Veranstalter ADAC und den übrigen an der Planung und Durchführung beteiligten Behörden und der Polizei.

Fazit: Eine wunderbare Veranstaltung, bei der sich unsere Gemeinde von der besten Seite gezeigt hat und viele Vereine von den Einnahmen durch diese tolle Motorsportveranstaltung profitieren konnten!

Unterwegs auf der Kirmes mit Anke Rehlinger

Bei bestem Wetter und hervorragender Stimmung besuchten wir am Sonntag mit der SPD-Landesvorsitzenden, stellvertretenden Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger die Marpinger Kirmes.

Anke Rehlinger war der Einladung von Bürgermeister Volker Weber gefolgt und gesellte sich mit vielen Genossinnen und Genossen aus unserer Gemeinde unter die Besucher.

Nach einem ausgiebigen Rundgang über die gut besuchte Kirmes und den Markt ging es zum krönenden Abschluss zur Klosterschänke, wo ebenfalls Live-Musik und munteres Treiben auf uns wartete.

[SPD Gemeindeverband Marpingen] Volker Weber seit zwei Jahren im Amt

Vor genau 2 Jahren trat Volker Weber sein Amt als Bürgermeister der Gemeinde Marpingen an. Bei dieser Gelegenheit werfen wir gerne einen Blick auf Projekte, welche in dieser Zeit abgeschlossen und realisiert wurden oder sich noch in den Startlöchern befinden.
Dazu zählen wichtige Projekte wie die Umgestaltung der Dorfmitte von Marpingen rund um die Marienstraße. Hier hat sich durch den Abriss leerstehender Häuser in den letzten Monaten schon optisch einiges verändert. Die Verkehrsproblematik zu Schulzeiten und die Platzprobleme der Grund- und Gemeinschaftsschule sollen durch das von Bürgermeister Weber vorgestellte Dorfentwicklungskonzept behoben werden.
Weitere bauliche Projekte waren die Fertigstellung der Vereinshäuser Alsweiler und Marpingen, die Sanierung des Dorfbrunnens in zentraler Stelle in Marpingen, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum durch die Objekte Marienstr. 4 und des ehemaligen Pfarrhauses Alsweiler.
Kulturelle Schwerpunkte wurden zum Beispiel bei der Städtepartnerschaft mit dem sizilianischen Siculiana und der damit verbundenen nun schon zweimalig veranstalteten italienischen Nacht gesetzt. Aber auch sonst sind im kulturellen Bereich einige tolle, neue Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Oldtimertreffen am Segelflugplatz, hinzugekommen. Aber auch der Traditionssport Kegeln wird nach der Sanierung der letzten Kegelbahn unserer Gemeinde weiterhin erhalten bleiben, ebenso der Schwimmsport mit einer langfristigen Sicherung des Schwimmbades Urexweiler.
Kostenloses WLAN wurde in mehreren Gebäuden der Gemeinde eingerichtet. Aber auch beim Thema Straßenbeleuchtung geht man mit der Zeit: Viele klassische Straßenlaternen wurden durch moderne LED-Leuchten ersetzt.
Im sozialen Bereich sind auch einige Themen zu nennen. Es wurde ein Konzept zur Umgestaltung der Friedhöfe umgesetzt. Weitere Erfolge sind die Ansiedlung einer Pflegeberatung im Rathauses, das Einsetzen einer Seniorenbeauftragten und die Verleihung des Siegels „familienfreundliche Kommune“.