[Gemeindeverband] Vorstandsneuwahlen

Letzten Sonntag wählte der SPD Gemeindeverband Marpingen in Urexweiler seinen neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre. Den Vorstand anführen wird weiterhin Dr. Alfred Neis aus Alsweiler, der zugleich auch erster Beigeordneter der Gemeinde Marpingen ist. Seine Stellvertreter aus den jeweiligen Ortsteilen sind: Volker Weber, Vorsitzender der SPD Fraktion im Marpinger Rat, Rudi Wagner, stellvertretender Ortsvorsteher, Lars Vogel, Ortsvereinsvorsitzender Urexweiler und Robert Poth ebenfalls Ortsvereinsvorsitzender in Alsweiler.

Weiterlesen

Advertisements

Gemeindeverband – Irrungen und Wirrungen der CDU Urexweiler – Demokratie mal anders!

Die SPD Marpingen wundert sich über die staatstheoretischen Belehrungen von dem Vorsitzenden der CDU Urexweiler. Peter Keßler. Denn eigentlich haben sich die Fraktionen einen Ehrenkodex auferlegt 6-8 Wochen vor der Wahl keine politischen Texte (in diesem Falle Angriffe) mehr zu veröffentlichen. Er als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Gemeinderat müsste dies wissen, vor allem weil in der letzten Gemeinderatssitzung der Bürgermeister nochmals auf diese Regelung aufmerksam machte.

Hieran sieht man mal wieder, dass die CDU sich an keinerlei Regeln halten will. In der Vergangenheit wurden oft vorherige Absprachen zwischen den Fraktionen oder diverse andere Dinge einfach als null und nichtig erklärt.

So liebe CDU und lieber Hr. Keßler macht man bestimmt auch keine Politik. Dieses Verhalten trägt viel mehr zur Politikverdrossenheit bei, als die freie Meinungsäußerung des Ortsvorsteherkandidaten der SPD Urexweiler, von dem man im Übrigen so was eigentlich erwartet. Deshalb würden wir abschließend sagen, die CDU hat unsere Demokratie nach 60 Jahren immer noch nicht richtig verstanden… Schade drum! Es geht in der Demokratie nämlich um Meinungsäußerung und diese führt nicht zur Politikverdrossenheit.

„Wer nicht mal weiß wer bei dem politischen Mitbewerber Vorsitzender ist und wer nicht sollte besser wirklich in die lokale politische Nachhilfe gehen!, so Volker Weber zu den Beschuldigungen.